3D Medical Printing - Verfahren

Das Verfahren für die Erstellung von medizinischen 3D Modellen

Datenüermittlung

Kunden von 3D Medical Printing laden Ihre medizinische Daten im DICOM Format in unserem Kundenbereich mit sicherer und verschlüsselter Verbindung hoch.

Datenvalidierung und Begutachtung

Nach einem Upload Ihrer Daten nehmen unsere Spezialisten diese entgegen und überprüfen ob diese den Anforderungen unserer Scan Protokollrichtlinien entsprechen und diese für eine Weiterverarbeitung zu optimal verwenden sind.

Aufgabenanalyse

Unsere Spezialisten analysieren die vom Kunden gewünschte medizinische Aufgabenstellung um eine präzise Offerte für den Druck als medizinisches 3D Modell erstellen zu können.

Segmentation

Die vom Kunden hochgeladenen Daten werden mittels hochmoderner medizinischer Software und innovativem Workflow durch unsere Spezialisten verarbeitet und nach Aufgabenstellung des Kunden segmentiert.

Konvertierung 3D Modell

Nach erfolgreicher Segmentation werden die Daten zu einem 3D Modell berechnet und konvertiert es entsteht eine 3D Oberfläche

Validierung für 3D Druck

Das erzeugte 3D Modell wird durch unsere Spezialisten auf die Druckfähigkeit in 3D kontrolliert. Es werden die passenden Materialien und 3D Druckart definiert.

3D Druck

Das erzeugte und validierte 3D Modell wird mittels der zuvor definierten 3D Druck-und Materialart gedruckt.

dicom-mri-ct-ultraschall

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen